Wie stark soll der Bogen sein? So findest du als Anfänger dein Zuggewicht

Wie-stark-soll-der-Bogen-sein-Artikel

Wie stark soll der Bogen sein?
So findest du als Anfänger dein Zuggewicht

Wer zum ersten Mal einen Bogen kauft, muss sich der Herausforderung stellen, das richtige Zuggewicht zu finden. Es ist die häufigste Frage von Bogen-Anfängern: Wie stark soll er sein, mein Bogen? Wieviel Pfund oder „lbs“ soll er haben?

Das richtige Zuggewicht zu finden, ist für Anfänger absolut notwendig, um richtig Bogenschiessen zu lernen. Das passende Zuggewicht ist die Basis für eine saubere Technik und den langfristigen Spass an Pfeil und Bogen. Ausprobieren ist der beste Weg, aber es gibt auch ein paar Richtwerte, die bei der Wahl der Stärke des Bogens  helfen können. 


Was bedeutet eigentlich Zuggewicht bei einem Bogen?

Bögen gibt es in unterschiedlichen Stärken. Man misst das Zuggewicht des Bogens in Pfund, genauer in englischen Pfund, welche 0.45 Kilogramm entsprechen. Als Abkürzung wird oft „lbs.“ (altertümlich: „Libra“=Gewicht) verwendet. Auch das Symbol „#“ kann man häufig auf dem Bogenarm zur Angabe der Stärke finden.

Auch die Auszugslänge zählt

Oft findet man zusätzlich zur  Zugstärke eine weitere Angabe auf dem Bogen selbst oder in seiner  Beschreibung: Eine Zahl mit dem Zeichen “  dahinter. Das ist die Auszugslänge, gemessen in Zoll bzw. Inch  (2,54 cm). Meist steht dort: 28″.

Das heißt, das angegebenen Zuggewicht in englischen Pfund, wird bei einem Auszug des Bogens von 28 Zoll erreicht. Diese 28 Zoll sind die durchschnittliche Auszugslänge bei der traditionellen, europäischen Art einen Bogen zu ziehen.

In der Praxis bedeutet das:

  • ziehe ich den Bogen nicht bis 28″ aus, ist das Zuggewicht geringer als die Angabe
  • ziehe ich weiter als die 28″, dann ist das Zuggewicht höher als die Angabe.

Das vom Hersteller angegebene Zuggewicht eines Bogens ist also nur ein Orientierungswert.

Die Staffelung des Zuggewichts

Die Staffelung des Zuggewichts von Bögen erfolgt meist in 5-Pfund Schritten. Handgemachte Bögen haben aber auch oft „krumme“ Werte, da das Zusammenspiel der Materialen die Stärke beim Bogenbau nicht hundertprozentig präzise vorhersehbar macht.

In der Praxis stellt das aber meist kein Problem dar. Bestellt man einen Bogen z.B. im Stärkenbereich 40″-45″,  kann er in Wirklichkeit z.B. 41 oder auch mal 46 Pfund besitzen. Bei industriell gefertigten Bögen sind die Angaben meist recht präzise, Qualitätskontrolle vorausgesetzt.


Die Auswirkung der Zugstärke beim Bogenschiessen

Häufig stellen Anfänger die Frage: Wie weit schiesst ein Bogen mit wieviel lbs.?“ Die Physik des Bogenschiessens ist recht komplex. Bringen wir es einmal auf eine einfache Formel:

Je stärker der Bogen, desto flacher ist die Flugbahn des Pfeiles.

Ein Pfeil, der von einem starken Bogen geschossen wird, sinkt später ab, als ein Pfeil, der von einem leichten Bogen geschossen wird. Ein stärkerer Bogen schiesst also weiter.

Der klassische Anfänger-Fehler

Viele Anfänger denken nun: Prima, Starker Bogen= flache Flugbahn und viel Reichweite. Anfänger kaufen sich wegen diesem Trugschluss häufig einen (zu) starken Bogen, mit dem sie dann wenig Freude haben. Sie begehen sie den klassischen Anfängerfehler beim Thema Bogen und Zuggewicht:

Entfernungen, bei denen es wirklich nur auf die Stärke des Bogens ankommt, kommen beim traditionellen Bogenschiessen, ob auf die Scheibe oder auf dem 3D-Parcour oder der Jagd nicht vor.

Wir reden beim traditionellen Bogenschiessen meist über jagdliche Entfernungen zwischen 5 und 20 Metern. Physikalisch gesehen, lassen sich auf diese Distanz bereits mit einem 20-Pfund-Bogen ganz hervorragende Treffer-Ergebnisse erzielen.

Ein starker Bogen ist nur gut, wenn man ihn locker beherrscht

Ein starker Bogen ist nur dann von Vorteil, wenn man ihn auch beherrscht. Und das tut erfahrungsgemäß kein Bogen-Anfänger!

Ein starker Bogen ist viel schwerer präzise zu schiessen als ein leichter! Zu hohe Steifheit, Zittern, Verreißen, schnelle Ermüdung führen immer zu schlechter Technik!  Wenn man den Bogen zu stark wählt, wird präzises Treffen zum Glückspiel. Das Bogenschiessen macht dann bald keinen Spass mehr.

Wählt man einen leichten Bogen, den man ohne Ermüdung für viele Schüsse beherrschen kann, muss man bei weiter entfernten Zielen zwar „ballistisch“ schiessen, also über das Ziel zielen, aber die sauberere Technik wird zu entschieden besseren Ergebnissen führen, als wenn man sich nur auf die Stärke verlässt.

Wählst du dein Zuggewicht für den Anfang geringer, lernst du am schnellsten konstant sauber zu treffen. Und nur darum geht es beim Bogenschiessen!


Zuggewichte traditioneller Bögen

Der sinnvolle Arbeitsbereich von traditionellen Bögen liegt für unsere Zwecke  zwischen 20 und 60 Pfund. Es gibt auch stärkere Bögen, z.B. mittelalterliche Kriegsbögen, die teils die 100-Pfund Marke überschreiten. Allerdings hat diese Art des Schiessens eher weniger mit dem Bogenschiessen zu tun, das die meisten Anfänger lernen wollen.

Nebenbei beginnen auch Englische-Langbogen-Schützen mit leichteren Gewichten, um zuerst die Technik sauber zu lernen und die Muskeln, Sehnen, Bänder und Knochen an die Belastung zu gewöhnen. Niemand zieht als Anfänger sauber 60, 70, 80 oder mehr Pfund.

Bei der Bogenjagd werden 45 Pfund meist nicht unterschritten um waidgerecht zu schiessen. Aber auch die Jagd ist etwas völlig anderes als in der Freizeit zu schiessen. Bei der Jagd ist eine gewisse Penetrationstiefe des Pfeils notwendig. Beim Schuss auf die Scheibe nicht.


Genaue Empfehlungen zum Zuggewicht sind schwierig

Eine genaue Pfund Empfehlung für jeden einzelnen Anfänger-Schützen lässt sich nicht geben. Tabellen mit Auszug, Größe, Gewicht und Alter machen keinen Sinn. Die Menschen sind nicht gleich. Auch die ganzen Tests, nach dem Motto: kann ich den Bogen eine Minute ohne Schwierigkeiten im Vollauszug halten usw. sich nicht wirklich sinnvoll.

Ein guter Tipp zum Zuggewicht

Ein guter Tipp zur Wahl der Zugstärke ist, das sich der Bogen nicht „fremd“ anfühlen darf. Man darf beim Schießen nicht das Gefühl haben, gegen den Bogen zu arbeiten, gegen das Gewicht anzukämpfen. Der Zug soll sich stramm aber trotzdem nicht hart anfühlen. Der passende Bogen ist eine Erweiterung des Körpers. Beim Schuss werden Körper und Bogen eins. Erreicht man diese Einheit für einige Dutzend Schüsse, stimmt das Zuggewicht.


Zuggewicht-Tipps für Online-Besteller

Für diejenigen, die überhaupt keine Möglichkeit haben, einen Bogen „live“ zu testen und deshalb „blind“ online bestellen wollen, hier ein paar Richtwerte.

Erfahrene traditionelle Bogenschützen bewegen sich in folgenden Bereichen:

  • 30 – 40 Pfund Zuggewicht  für Frauen
  • 40 – 60 Pfund Zuggewicht für Männer

Anfänger beginnen erfahrungsgemäß mit:

  • 20 -25 Pfund Zuggewicht  für Frauen
  • 25 -30 Pfund Zuggewicht für Männer

Berücksichtigt man in diesem Rahmen zusätzlich Körperbau, Kraft, Alter und mögliche Verletzungen und Einschränkungen, liegt man wahrscheinlich ziemlich richtig.


Fazit:

Das passende Zuggewicht zu finden, gelingt am besten durch Ausprobieren. Hat man dazu keine Möglichkeit gilt im Zweifelsfall: Lieber weniger als zuviel Pfund! Wächst man aus seinen Bogen heraus, kann man ihn leicht wieder verkaufen, der Freundin oder den Kindern schenken. Gute Anfänger-Bögen kosten heute nicht mehr die Welt. Ab ca. hundert Euro geht es los! Siehe der Artikel : welche Ausrüstung brauche ich als Einsteiger.

 

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.